Pastasciutta-Aufstrich

Veganer Pastasciutta-Aufstrich auf einem halben Brötchen.

Zugegeben, Aldi hat uns auf die Idee gebracht. Der Pastasciutta-Aufstrich in den kleinen Dosen schmeckt meistens richtig lecker und ist genauso schnell leer. Also eine Herausforderung für Ellie. Außerdem wollen wir ja sowieso weniger Fertigprodukte verwenden. Wir finden, das Ergebnis lässt sich sehen. Oder schmecken.

Zutaten veganer Pastasciutta-Aufstrich:

  • 50g Sojagranulat
  • 140 ml heißes Wasser
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 EL Gemüsebrühe (ich verwende Würzofix (ohne Glutamat)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 100g Tomatenmark
  • 50 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Oregano
  • 1 TL Majoran
  • 1 Prise Zucker
  • Salz und Pfeffer

Wie lange dauert der vegane Pastasciutta-Aufstrich?

Das Sojagranulat muss 15 Minuten im Wasser quellen – alle anderen Schritte solltet ihr locker in dieser Zeit schaffen.

Wie viel kommt dabei raus?

Mit diesem Rezept bekommt ihr eine kleine Schale voll Pastasciutta-Aufstrich.

Zubereitung veganer Pastasciutta-Aufstrich

Zuerst verrührt ihr das heiße Wasser mit den 2 EL Tomatenmark und dem 1 EL Gemüsebrühe – wir haben Würzofix ganz gerne. Dann kommt das Sojagranulat hinein und muss für 15 Minuten quellen. Nach der viertel Stunde könnt ihr die übrige Flüssigkeit abgießen.

Veganer Pastasciutta-Aufstrich - Sojagranulat in einer Glasschüssel
Für den Aufstrich muss das Soja-Granulat erst mal quellen. Hier haben wir gleich mehr für eine Tomatensoße gemacht – für den Aufstrich haben wir nur etwas des Granulats verwendet.

Während das Granulat Wasser zieht, könnt ihr die Zwiebel fein würfeln und in einer Pfanne andünsten. Zur angedünsteten Zwiebel kommt jetzt das gequollene Granulat und wird kurz angebraten. Außerdem könnt ihr das restliche Tomatenmark sowie das Paprikapulver unterrühren und das ganze mit der Gemüsebrühe, dem Oregano, Majoran und dem Zucker kurz köcheln lassen. Schließlich schmeckt ihr den veganen Pastasciutta-Aufstrich mit Salz und Pfeffer ab.

Veganer Pastasciutta-Aufstrich auf einem halben Brötchen.
Der Pastasciutta-Aufstrich lässt sich super mit Gemüse kombinieren – Gurken oder auch Paprika.

Übrigens: Dieses Rezept lässt sich auch sehr leicht in eine Tomatensoße für Pastagerichte umwandeln – ihr müsst dazu einfach etwas mehr machen und das ganze entsprechend verdünnen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.