Paprika-Mais-Auflauf

Mexikanischer Paprika-Mais-Auflauf auf einen hellgrünen Teller

Mexikanisch essen heißt in Europa meistens Burrito, Fajita und Mojito – dabei gibt es auch leckere Gerichte abseits der Fastfood-auf-Mexikanisch-Establishments. Dieser mexikanische Paprika-Mais-Auflauf verbindet bekannte Zutaten wie Paprika, Mais, Kidney-Bohnen und Koriander mit einer lockeren Schicht Polenta und Käse, die oben drauf kommt. Klingt ganz nach einsamen Gitarrenspieler im staubigen Schatten eines einsamen Kaktus. Ist auch das große Geheimrezept von Zorros Mama. Man sagt, ohne Madres Auflauf ging bei Senor gar nichts.

Diese Zutaten braucht ihr:

Für die Paprika-Mais-Mischung:

  • 1 EL Mais- oder Sonnenblumenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • je eine grüne, gelbe und rote Paprikaschote
  • 1 TL Chilipulver
  • 1 Dose Dosentomaten
  • 1 Dose Mais
  • 1 Dose Kidney-Bohnen
  • 2 EL gehackter Koriander
  • Salz und Pfeffer

Für den Überzug:

  • 125 g Maisgries
  • 1 EL Mehl
  • 1/2 TL Salz
  • 2 TL Backpulver
  • 1 EL
  • 6 EL Milch
  • 1 EL Sonnenblumen- oder Maisöl
  • 125 Cheddar oder Gouda

Wie lange dauert der mexikanische Paprika-Mais-Auflauf?

Gemüse schneiden, in der Pfanne dünsten und Überzug dauern etwa 25 Minuten, dann muss der Auflauf nochmal für etwa 20 Minuten in den Ofen.

Was kann ich falsch machen?

Nicht viel. Wählt am besten eine große Pfanne, sondern müsst ihr nachher auch den Herd putzen.

Zubereitung Paprika-Mais-Mischung:

Zorros Kraftspeise muss in die Pfanne. Dazu die Paprikaschoten waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. In der Zwischenzeit 1 El Öl in der Pfanne erhitzen. Die zwei Knoblauchzehen zerdrücken und mit den Paprikawürfeln in der Pfanne etwa 5 bis 6 Minuten dünsten, bis sie gerade weich sind. Danach das Chilipulver, die Tomanten, den Mais und die Kidney-Bohnen dazugeben, das ganze zum kochen bringen und dann bei kleiner Hitze 10 Minuten köcheln lassen. Danach noch Koriander unterrühren, alles mit Salz und Pfeffer abschmecken und in eine feuerfeste Auflaufform gießen.

Paprika, Mais und Kidney-Bohnen in einer großen Pfanne.
Für Mischung des Mexikanischen Paprika-Mais-Auflauf kommen die rohen Zutaten in eine große Pfanne.

Zubereitung Überzug:

Für den Überzug vermischt ihr Maisgries, Mehl, Salz und Backpulver in einer kleinen Schüssel oder einem tiefen Teller. Danach das Ei verschlagen und mit der Milch und dem Öl in einem anderen Teller vermengen. Jetzt könnt ihr die Mischung aus Ei, Milch und Öl unter den Rest unterrühren; dabei immer nur wenig dazugeben, so entstehen keine Klümpchen. Das ganze soll am Ende einen glatten Teig ergeben.

Mexikanischer Paprika-Mais-Auflauf: Löffel in Maismehl, Ei und Mehl in einem Teller.
Mexikanischer Paprika-Mais-Auflauf in der Zubereitung. Für den Überzug muss ein glatter Teig aus Maismehl gemischt werden.

Überzug auf die Paprika-Mais-Mischung auftragen

Den Teig könnt ihr jetzt mit einem Löffel auf den unteren Teil des Auflaufs auftragen. Muss nicht ganz gleichmäßig sein, der Teig geht ohnehin noch im Backofen auf. Den Käse reiben und auf den Teig verstreuen. Den mexikanischen Paprika-Mais-Auflauf im vorgeheizten Ofen bei 220 C° für 25 bis 30 Minuten backen, bis der Käse oben goldbraun und fest ist.

Mexikanischer Paprika-Mais-Auflauf auf einem Teller
Ein Mexikanischer Paprika-Mais-Auflauf mit Polenta-Überzug. Dazu passt gut ein Tomaten-Avocado-Salat.

Den Auflauf sofort warm servieren. Dazu passt in Avocado-Tomaten-Auflauf. Guten Appetit und hasta luego, amigos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.