Gemüselasagne

Gemüselasagne mit Béchamelsauce, Auberginen, Paprika und Zucchini

Seit dem letzten Eintrag ist einiges an Zeit vergangen – wir haben ein bisschen experimentiert und herausgekommen ist nicht nur eine Gemüselasagne, sondern auch unser erstes Video. Wackelig und noch nicht perfekt, aber wir sind trotzdem stolz wie Bolle. Und die Lasagne war übrigens superlecker: Zucchini, Pilze, Sellerie und darüber reichlich Béchamelsauce und Käse. Passt.

Zutaten

Lasagne:

  • 1 Aubergine, in dünne Scheiben geschnitten
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 zerdrückte Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel, halbiert und in Scheiben geschnitten
  • 3 gemischte Paprikaschoten, entkernt und gewürfelt
  • 225 g Pilze, in Scheiben geschnitten
  • 2 Selleriestangen, in Scheiben geschnitten
  • 1 Zucchini, gewürfelt
  • 1/2 TL Chilipulver
  • 1/2 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 2 Tomaten, klein geschnitten
  • 300 ml passierte Tomaten
  • 2 EL Basilikum, gehackt
  • 8 Lasagne-Blätter
  • 100 g Gouda

Béchamelsauce:

  • 600 ml Milch
  • 4 Gewürznelken
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Prise frischen Muskatnuss
  • 25 g Butter
  • 25 g Weizenmehl

Zubereitung Gemüselasagne

Als Erstes macht ihr euch an die Aubergine: In dünne Scheiben schneiden und dann in einen Durchschlag legen, mit Salz bestreuen und 20 Minuten stehen lassen. So verlieren sie Wasser und Bitterkeit. Danach spült ihr die Scheiben unter kaltem Wasser ab, lasst sie abtropfen und stellt sie zur Seite.

Jetzt erhitzt ihr das Öl in einer Pfanne – wenn sich kleine Ölbläschen am Holzlöffel bilden, ist’s heiß genug – und schwitzt die 2 zerdrückten Knoblauchzehen und die Zwiebelscheiben für 1 – 2 Minuten an. Jetzt kommt das gewürfelte Gemüse dazu: Paprika, Pilze, Sellerie und Zucchini kommen auch für 3 – 4 Minuten in die Pfanne. Währenddessen ständig rühren.

Als Nächstes könnt ihr das Chilipulver und den Kreuzkümmel einrühren und 1 Minute kochen lassen. Es folgen die klein geschnittenen Tomaten, die passierte Tomaten und das gehackte Basilikum. Das alles vermischt ihr jetzt und würzt es kräftig mit Salz und Pfeffer – die Gemüsemischung soll ja auch den Teigblättern und den Auberginen Geschmack geben.

Zubereitung Béchamelsauce

Für die Béchamelsauce gebt ihr die Milch in einen Topf und die Gewürznelken, das Lorbeerblatt und die Prise Muskatnuss dazu. Jetzt bringt ihr die Milch langsam zum Kochen. Sobald es soweit ist, kommt der Topf vom Herd und ihr lasst ihn 15 Minuten ruhen.

Jetzt kommt die Butter in einen anderen Topf zum Schmelzen. Das Mehl rührt ihr hinein und macht so Mehlschwitze. Die Schwitze kocht ihr 1 Minute unter Rühren und nehmt sie dann vom Herd. Als letztes gießt ihr die Milch aus dem anderen Topf durch ein Sieb oder fischt das Lorbeerblatt und die Gewürznelken mit einem Löffel heraus. Die gesäuberte Milch rührt ihr langsam in die Mehlschwitze ein und stellt den Topf wieder auf den Herd. Das Ganze bringt ihr unter Rühren zum Kochen, bis die Sauce eindickt. Zum Schluss würzt ihr die Béchamelsauce noch mit Salz und Pfeffer.

Gemüselasagne mit Béchamelsauce, Auberginen, Paprika und Zucchini
So sieht die Gemüselasagne nachher aus.

Gemüselasagne in die Form geben

Nun zum schönsten Teil: Mit der einen Hälfte der Lasagne-Blätter könnt ihr jetzt eine feuerfeste Form auslegen, darauf kommt die halbe Gemüsemischung. Auf die Gemüsemischung schlichtet ihr die Auberginen. Mit der anderen Hälfte der Zutaten macht ihr die zweite Schicht und schließt das mit der Béchamelsauce oben drüber ab. Als letztes kommt noch der Käse gleichmäßig oben drauf und die Gemüselasagne bei 180 °C für 40 – 45 Minuten in den Ofen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.